Der Codex Brandis.
Die Burgen im Trentino und im Gebiet des oberen Gardasees

Mit diesem dritten Band liegt nun die erste Ausgabe des Codex Brandis, des einmaligen Burgenalbums aus dem frühen 17. Jahrhundert, vollständig vor: auf 37 Skizzenblättern sind 63 Veduten von Städten, Burgen, Schloss-Anlagen und Ansitzen aus dem südlichen Teil der damaligen Grafschaft Tirol festgehalten. Neben der Wiedergabe der originalen Zeichnungen des unbekannten Künstlers bietet der Band ein umfangreiches, begleitendes Bildmaterial, das von internationalen Museen, Archiven und Bibliotheken sowie auch von privaten Sammlungen zur Verfügung gestellt wurde. Einführende Essays von Leo Andergassen, Alessandro Baccin, Andreas Faistenberger, Ulrike Kindl, Alberto Mosca und Carlo Andrea Postinger erschließen dem interessierten Publikum die Welt des frühen 17. Jahrhunderts im Land „an der Etsch und im Gebirge“: es war eine unruhige Zeit, Krieg, Pestzüge und Hexenwahn waren prägende Alltagserfahrungen, aber auch wirtschaftlicher Aufschwung und steigende Mobilität. Auf den Verkehrswegen, den Straßen und schiffbaren Flüssen, war viel Volk unterwegs, von durchreisenden Botschaftern im diplomatischen Dienst über Kaufleuten und Wanderhändlern bis hin zu Pilgern und Künstlern. Immer wieder zogen auch Truppen von Landsknechten mit ihrem Tross durch das wichtige Passland, das in jener bedeutsamen Schwellenzeit entscheidende Weichen stellte für die Entwicklung der späteren Autonomen Region Trentino-Südtirol.

Verzeichnis der Burgenskizzen im Band 3 des Codex Brandis

Die Haderburg bei Salurn, Königsberg, Ansicht der Stadt Trient, Schloss Pergine, Castello del Buonconsiglio, Die Burgen vonSeregnano, Fornace und Pergine, Mattarello, Schloss Beseno, Stein bei Calliano, Santa Mana [Maria] de Mont, Ansicht der Stadt Rovereto, Schloss Rovereto, Castellano, Castelnuovo und Nogaredo, Castel Barco, Die Burgen Dossomaggiore bei Brentonico und Castelkorn, Schloss Gresta, Umgebung von Avio, Schloss Avio, Alte Landesgrenze bei Mama d’Avio, Avio, Alte Landesgrenze bei Borghetto, Ansicht von Arco, Ansicht von Riva, Castel Penede, Castel Spine, Umgebung von Arc, Schloss Ivano und die Höhlenburg Kofel, Schloss Telvana, Belfort bei Spormaggiore, Molveno, Die Burgen Restor und Stenico, Castello di Tenno, Toblino, Der See von Santa Massenza, Schloss Madruzzo, Detailansicht von Madruzzo, Weitere Detailansicht von Madruzzo.

Vorläufiges Inhaltsverzeichnis des dritten Bandes

  • Vorwort – Alessandro Baccin
  • Das Konzil von Trient und das Hexenbild in Tirol in Geschichte und Sage – Ulrike Kindl
  • Handel, Geldwirtschaft und Zolle im 17. Jahrhundert – Alberto Mosca
  • Heraldik und tirolische Wappenkunde – Andreas Faistenberger
  • Im Dienste der Herrschaft. Wandmalereien in Burgkapellen – Leo Andergassen
  • Der Codex Brandis und die Burgen im Trentino und im Gebiet des oberen Gardasees – Carlo Andrea Postinger
  • Index des Codex Brandis – Ulrike Kindl
Mit Unterstützung der Autonomen Region Trentino-Südtirol, der Autonomen Provinz Bozen, der Gemeinden von Meran und Lana.



ISBN: 978-88-6876-277-3

 


[Siehe PDF]
Mit dem dreiteiligen Werk “Der Codex Brandis” verschenken Sie nichts weniger als ein Stück Geschichte unseres Landes! Die Sammlung gibt ein Zeugnis des Lebens im 17. Jahrhunderts in der Grafschaft Tirol mit gewissem Seltenheits wert und kann somit ein wichtiges Präsentdarstellen, ist jeden falls ein wertvolles und zeitloses Geschenk.

Die Gesamtausgabe von 3 Bänden in einem Schuber gibt es zum Sonderpreis von 80 € am Sitz von Tangram in Meran.

Sichern Sie sich Ihre Exemplare auf www.tangram.it oder über Telefon 0473 210430.

INFO: 0039 (0)473 210430


Für weitere Informationen:
WhatsApp